Frühlingsdeko in zarten Pastelltönen

Endlich ist er da, der lang ersehnte Frühling! Obwohl das Wetter noch ziemlich wechselhaft ist, merkt man in der Natur doch spürbar die Anzeichen des beginnenden Frühjahres. In unserem Teich haben sich termingerecht zum Frühlingsanfang all die Frösche und Kröten, die den Winter über in der Steinmauer sich eingebuddelt hatten, versammelt. Nun suchen sie den Gartenteich zum Ablegen der Eier auf. Ich liebe das Geräusch, das die Frösche von sich geben. Es klingt so beruhigend und einfach nach Frühling. Auch die ersten Blümchen zeigen sich bereits in meinem Garten. Bei uns in den Bergen dauert das immer ein wenig länger bis die Natur aus ihrem langen Winterschlaf erwacht. Umso mehr juckt es mich dann in den Fingern, auch in meinem Haus für Frühlingsstimmung zu sorgen. Zarte, pudrige Farben wie Rosa und auch ein wenig Mint verbreiten Frühlingsstimmung und gute Laune im Haus.

Pastellfarben zaubern den Frühling ins Haus


Romantische Frühlingsdeko-Ideen in zarten Pastelltönen.

Zurzeit kann ich mich an zarten Pastelltönen wie Rosa und auch Mint überhaupt nicht sattsehen. Ich mag zwar auch kräftige, leuchtende Farben, aber was Deko und Einrichtung anbelangt, umgebe ich mich lieber mit zarten Pastellfarben, wobei Weiß als Grundfarbe stets dominiert. Pastellfarben zaubern Helligkeit und Freundlichkeit in meine vier Wände und lassen jeden noch so kleinen Raum optisch gleich viel größer und luftiger wirken. 

Frühlingshaft frische Deko in Pastelltönen



Tulpen, Kerzen und ein weißer Schmetterling aus Holz geben sich ein fröhliches Stelldichein auf meiner kleinen, weißen Kommode, die ich mit Kreidefarbe, neuen Möbelknöpfen und einer selbst gezimmerten Abdeckplatte aus Palettenbrettern, ein wenig aufgehübscht habe. Wie ich das gemacht habe, könnt ihr HIER nachlesen.




Liebt ihr Tulpen auch so sehr? Mittlerweile sind diese herrlichen Schnittblumen in allen möglichen Farben erhältlich. Meine Wahl fiel auf den Strauß mit diesen zauberhaften rosa und cremefarbenen Tulpen. Luftig und leicht präsentiert er sich in einer gewöhnlichen Metalldose, die ich mit weißer Kreidefarbe gestrichen habe. Mir gefallen einfache Vasen besonders gut, da sie durch ihre Schlichtheit die Schönheit der Blumen unterstreichen.

Romantische Frühlingsdeko-Ideen in zarten Pastelltönen.


Könnt ihr euch noch an mein Valentinstags-Herz erinnern? Die Blumen, die ich zum Verzieren verwendet habe, sind immer noch gleich schön wie am ersten Tag. Nun ist das Herz Bestandteil meiner Frühlingsdeko und ich finde, mein Valentinstags-Herz macht auch als Frühlingsherz ein zauberhaftes Bild. Farblich abgestimmt auf mein Herz und die Tulpen, habe ich als Hintergrund einen alten Fensterladen mit weißer und rosa Kreidefarbe gestrichen.
Alter Fensterladen mit Wisch-Technik streichen

Dazu habe ich zuerst mit einer Schaumstoffrolle rosa Kreidefarbe auf den Fensterladen aufgetragen und dann anschließend, nachdem die Farbe trocken war, mit einem feuchten Schwamm weiße Kreidefarbe aufgetragen. Somit erhält die Oberfläche ein wenig Struktur und das Ganze wirkt gleich viel lebhafter. Außerdem bringt diese Wischtechnik den Shabby Charakter dieses alten Fensterladen so richtig schön zur Geltung.



Schlicht und zeitlos schön ist dieser weiße Schmetterling aus Holz. Ich liebe diese filigranen, anmutenden Tiere über alles und freue mich jeden Frühling, wenn die ersten Schmetterlinge wieder zu sehen sind. Mein Holzschmetterling ist zwar nicht ganz so filigran, aber er verbreitet frühlingshafte Frische in meinem Wohnzimmer und fügt sich harmonisch in die restliche Deko ein.



Mit dieser frisch-fröhlichen Bildercollage von meiner zart rosafarbenen Frühlingsdeko wünsche ich euch ein wunderschönes Wochenende mit hoffentlich viel Sonnenschein :)!

Macht's gut und bis bald,




Frühlingsdeko in zarten Pastelltönen: DIY- und Dekoblog White and Vintage

DIY - Frühlingsdeko aus Reagenzgläsern


Heute zeige ich euch eine Frühlingsdeko, die sich mit minimalem Materialaufwand und wenigen Handgriffen schnell zaubern lässt. Aus unterschiedlich großen Reagenzgläsern und ein paar Restholzlatten habe ich eine Frühlingsdekoration für unser Wohnzimmer gewerkelt. Nun blühen Tulpen, Narzissen und andere Frühlingsblumen an der Wohnzimmerwand und bringen den Frühling ins Haus. 

Fruehlingsdeko aus Reagenzglaesern


Nicht nur in gewöhnlichen Vasen auf dem Tisch oder der Kommode machen Blumen ein hübsches Bild, nein auch an der Wand wirken solch fröhliche Farbtupfer in Form von Blumen einfach zauberhaft. So, als ob sie schweben würden, wirken diese lilafarbenen Tulpen in den filigranen Reagenzgläsern. Das Praktische an dieser floralen Wanddekoration: Man benötigt nur wenige Blumen, um ein hübsches Ergebnis zu erzielen. 

DIY-Anleitung Frühlingsdeko aus Reagenzgläsern


Wanddeko aus Reagenzgläsern und Blumen




Für diese Frühlingsdeko benötigt ihr folgende Materialien

  1.  Reagenzgläser in unterschiedlichen Größen
  2.  Bilderrahmen, Größe: 60 x 80 cm
  3.  Schmetterlinge
  4.  weißer Nähfaden
  5.  Blumen



Bilderrahmen als Grundgerüst für unsere Frühlingsdeko

  • Das Grundgerüst dieser frühlingshaften Wanddeko bildet ein Bilderrahmen in der Größe von 80 x 60cm. Da ich keinen so großen Bilderrahmen zur Hand hatte, hab ich mir kurzerhand einen Holzrahmen selber zusammengezimmert. Aus ein paar Zaunlatten, die noch vom Gartenzaun, den wir im letzten Jahr selber gebaut hatten, übrig waren, schraubte ich also einen Bilderrahmen für meine Frühlingsdeko zusammen. Das Holz des Rahmens habe ich nicht naturbelassen, sondern zuerst mit grauer und anschließend mit weißer Kreidefarbe gestrichen. Damit die graue Farbe auch zum Vorschein kommt, habe ich an einzelnen Stellen die weiße Farbe mit einem Schleifpapier abgeschliffen. Durch die grau-weiße Farbgebung hebt sich der Bilderrahmen somit viel besser von der weißen Wohnzimmerwand ab.



 Reagenzgläser aufhängen

  • Zum Aufhängen der Reagenzgläser könnt ihr einen festen Nähfaden oder eine Kordel verwenden. Ich habe dazu einen weißen Nähfaden genommen, da dieser kaum sichtbar ist und dadurch die filigranen Glasröhrchen mit den Blumen schweben zu scheinen. Den Faden oder die Kordel wickelt ihr einfach ein paar Mal um den oberen Rand der Reagenzgläser und bindet einen Knoten. Da diese Glasröhrchen einen dicken Rand haben, hält der Faden problemlos.


  • Jetzt geht's ans Aufhängen. Achtet darauf, dass die Glasröhrchen in unterschiedlichen Längen aufgehängt sind. Damit das Gesamtbild lebhaft und natürlich wirkt, könnt ihr einzelne Reagenzgläser alleine, andere wiederum in Gruppen arrangieren. Den Faden befestigt ihr einfach mit einem Knoten am Holzrahmen. Damit unsere Deko auch so richtig frühlingshaft wirkt, könnt ihr zusätzlich noch ein paar Schmetterlinge in den Bilderrahmen hängen. Es können natürlich auch Vögel, Käfer oder andere kleine Dekogegenstände sein.

Reagenzgläser mit Blumen bestücken

  • Nun fehlen nur noch ein paar Blumen - und fertig ist unsere Frühlingsdeko aus Reagenzgläsern! Von meinem letzten Blumenstrauß waren noch ein paar frische Tulpen übrig. Diese habe ich heraussortiert und in die Glasröhrchen gestellt. Tulpen sollten ja nicht in all zu viel Wasser stehen, deshalb habe ich die Reagenzgläser auch nur zur Hälfte mit Wasser befüllt. Damit eure Blumen auch lange frisch bleiben, bitte nicht vergessen, die Glasröhrchen regelmäßig mit Spülmittel auszuwaschen.











                                                                                                                                                      Vielerlei Gestaltungsmöglichkeiten

Je nach Jahreszeit könnt ihr natürlich die unterschiedlichsten Blumen verwenden. Oder ihr steckt einfach ein paar Zweige, Gräser oder Blätter in die Glasröhrchen. Ihr könnt natürlich jederzeit die Gläschen auch entfernen und den Bilderrahmen mit unterschiedlichsten Dekomaterialien bestücken. Ihr seht, aus so einem Bilderrahmen lassen sich vielseitige und wunderschöne Dekorationen zaubern. 

Diesen Post und noch viele andere kreative Deko-Ideen findet ihr HIER auf dem wunderschönen Blog SCHÖN BEI DIR. Vielleicht habt ihr ja mal Lust dort vorbeizuschauen. Es lohnt sich
bestimmt :)!

In diesem Sinne wünsche ich euch ein sonniges, frühlingshaftes Wochenende und viel Spaß beim Basteln und Werkeln!




Alles Liebe,




DIY- und Dekoblog White and Vintage: Frühlingsdeko aus Reagenzgläsern

FENSTERDEKO für den Frühling

Obwohl meteorologisch gesehen der Frühling bereits begonnen hat, hat der Winter noch einmal all seine Kräfte zusammengerafft und dem Frühling seine kalte Schulter gezeigt. Gestern hat es doch tatsächlich nochmals an die zwanzig Zentimeter Schnee gemacht. Den Schneeglöckchen macht der späte Schnee zum Glück zwar nichts aus, doch meine Frühlingsblumen in den Blumenkisten vor der Haustüre, musste ich mit einem Vlies vor der klirrenden Kälte schützen. Diese Woche wird das Wetter laut Wetterbericht noch wechselhaft bleiben. Doch schon nächste Woche soll es ja wieder frühlingshaft warm werden und die milden Temperaturen locken dann endlich Tulpen, Narzissen und andere Frühlingsblumen aus ihrem Winterschlaf. Drinnen im Haus an meinem Küchenfenster blühen jetzt schon Krokusse und Traubenhyazinthen um die Wette und verbreiten frühlingshafte Laune in meiner Küche, egal wie winterlich das Wetter draußen auch sein mag.




Diese Krokusse und Traubenhyazinthen habe ich auf der Fensterbank vorgezogen und nun in Eierkartons, die ich ausgeschnitten und mit Kreidefarbe gestrichen habe, gepflanzt. Aufgehängt an einer Kräuterkrone baumeln meine Frühlingsblumen fröhlich am Fenster und setzen farbenfrohe Akzente, sollte das Wetter draußen zwischendurch auch mal trüb und grau sein, in meiner Küche herrscht fröhlich, bunte Frühlingslaune.


DIY - Anleitung Frühlingshafte Fensterdeko 




Auch für weniger geübte Bastler ist dieses DIY sehr einfach und rasch zu machen. Die "Zutaten" für diese Fensterdekoration hat eigentlich jeder zu Hause.

Ihr benötigt folgende Materialien dafür:




  1. Eierkarton
  2. Farbe
  3. Klarlack
  4. Garn, Schnur
  5. Frühlingsblumen
  6. Akkubohrer
  7. Schere
  8. Cutter

Die einzelnen Arbeitsschritte - Fensterdeko für den Frühling




  • Zuerst schneidet ihr mit einem Cutter, den auf dem Bild markierten Teil aus dem Eierkarton aus. 



  • Mit der Schere schneidet ihr dann die Form so - wie ihr auf dem Bild erkennen könnt - zurecht. Nun haben wir sozusagen eine Spitztüte aus dem Eierkarton ausgeschnitten.



  • Damit der Karton vor Nässe geschützt ist, habe ich die Spitztüte innwendig mit einem Klarlack versiegelt.
  • Außen habe ich weiße Kreidefarbe verwendet. Ihr könnt den Karton aber auch naturfarben belassen oder eine andere Farbe verwenden. Ganz so wie es euch gefällt.



  • Zum Aufhängen unserer Eierkarton-Tüten benötigen wir zwei Löcher. Durch den Lack und die Kreidefarbe ist der Karton so fest geworden, sodass ihr am besten mit einem Akkuschrauber die Löcher bohrt.
  • Nun fädelt ihr eine entsprechend lange Kordel durch die beiden Löcher. Damit die Kordel nicht durchrutscht, knüpft ihr, je nach Stärke der verwendeten Kordel, einen - oder zwei Knoten an beide Enden der Schnur. Kleiner Tipp: Verwendet verschieden lange Schnüre, damit die Eierkartons später dann in unterschiedlichen Längen aufgehängt werden können.





  • Nun könnt ihr die Spitztüten mit verschiedenen, Frühlingsblumen bepflanzen. Am besten eignen sich dafür Frühblüher mit kleinen Zwiebeln wie Krokusse oder Traubenhyazinthen. Oder ihr könnt auch Leberblümchen einpflanzen, die ihr im Wald oder aus dem Garten ausstechen könnt. Damit die Erde nicht so schnell austrocknet, habe ich sie mit Moos abgedeckt. Schaut auch gleich viel dekorativer aus, wenn die Erde nicht sichtbar ist. Außerdem habe ich ein paar dünne Zweige unserer Trauerbirke um die Frühlingsblumen gewickelt und mit Blumendraht befestigt.





Meine bepflanzten Eierkartons hängen nun an einer Kräuterkrone. Anstelle einer Kräuterkrone könnt ihr natürlich auch einen Ast verwenden oder ihr biegt euch mit Hilfe eines festen Drahtes einen Ring zurecht, an dem ihr die Kartons ebenfalls aufhängen könnt.


Fertig ist unsere frühlingshafte Fensterdeko! Eine sehr schlichte und einfach zu machende Deko und doch sehr wirkungsvoll. Natürlich könnt ihr die Eierkartons je nach Jahreszeit mit den unterschiedlichsten Naturmaterialien befüllen, zum Beispiel mit Gräsern, getrockneten Blättern oder Blüten von Hortensien.



Bitte beim Gießen der Blumen darauf achten, dass ihr nur sehr wenig Wasser verwendet. Zwischendurch reicht es auch, wenn ihr die Pflanzen einfach mit Wasser besprüht.
Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbasteln.


 Alles Liebe und noch eine schöne Woche,






Deko- und DIY Blog: White and Vintage

Schneeglöckchen läuten den Frühling ein



Wenn ich im Garten die ersten Schneeglöckchen entdecke, ist die Freude jedes Jahr immer wieder riesengroß. Schneeglöckchen gehören zu den ersten Frühlingsvorboten, die das nahende  Ende des Winters und den bevorstehenden Frühlingsanfang ankündigen. Oftmals werden diese zarten Frühblüher mit ihren Verwandten, den Frühlingsknotenblumen, oder auch Märzenbecher genannt, verwechselt. Kein Wunder, ähneln sich die beiden Frühlingsvorboten zumindest auf den ersten Blick doch sehr. Schaut man jedoch ein wenig genauer hin, erkennt man, dass das Schneeglöckchen im Unterschied zur Frühlingsknotenblume unterschiedlich lange Blütenblätter besitzt. Außerdem erscheinen Schneeglöckchen wesentlich filigraner als ihre Verwandten, die Frühlingsknotenblumen.

Frühlingsdekoration mit Schneeglöckchen


Fruehlingsdekoration mit Schneeglöckchen


Ein paar dieser zarten Frühlingsblümchen  hab ich abgepflückt und damit das kleine Fenster im Flur frühlingshaft dekoriert. Im Flur ist es nicht ganz so warm wie im restlichen Wohnbereich, deshalb bleiben hier die Schneeglöckchen auch relativ lange frisch.


Damit diese zarten Schneeglöckchen auch zur Geltung kommen, habe ich sie in kleinen Gruppen in unterschiedlich großen Vasen arrangiert. 

Flaschenvasen verziert mit Stoffresten



Unter anderem habe ich meine selbstgebastelten Flaschen-Vasen vom letzten Jahr verwendet. Vielleicht könnt ihr euch noch an dieses DIY - "Kleider machen Vasen" erinnern. Mit ein paar Stoffresten und einer Kordel habe ich gewöhnliche Glasflaschen ein wenig aufgehübscht und darin Wiesenblumen arrangiert.


Anstelle von Wiesenblumen zieren nun die ersten Schneeglöckchen aus dem Garten meine selbstgemachten Flaschenvasen und läuten fröhlich den Frühling ein.




Ich kombiniere gerne Vasen in unterschiedlichen Farben, Formen und Größen miteinander. Dabei achte ich jedoch auf eine einheitliche Farbe bei den verwendeten Blumen. Sonst wirkt das Ganze schnell zu bunt und unharmonisch.

                                 


Zarte Blumen, wie diese Schneeglöckchen, kommen am besten in kleinen Gruppen zur Geltung.

Passende  Deko-Accessoires



Auch was die restliche Deko anbelangt, hier gilt das Motto: Weniger ist mehr, denn all zu viel Deko-Accessoires würden den Blick von diesen filigranen Frühlingsblumen nur ablenken. Und eigentlich sollten ja diese im Vordergrund stehen ;)! Als kleines Dekoaccessoire habe ich lediglich dieses Holzherz, das ich mit rosa Kreidefarbe gestrichen habe, mit einem weißen Band an den Fenstergriff gehängt. Die Farbe Rosa habe ich deshalb gewählt, da die Stoffbänder auf den Flaschenvasen, sowie die kleine Keramikvase ebenfalls in der Farbe Rosa sind.


Obwohl es draußen gerade so gar nicht nach Frühling ausschaut - es hat gestern schon wieder geschneit - schicke ich euch mit diesen Bildern frühlingshafte Grüße :)!

 Ich wünsche euch noch eine schöne Restwoche.

Macht's gut und bis bald.


Alles Liebe,


Deko- und DIY- Blog