Vintage Tischdeko - Idee für den Herbst


Dekorieren im Vintage-Stil gewinnt erfreulicherweise immer mehr an Beliebtheit. Kein Wunder - verströmt dieser liebliche Wohn- und Einrichtungsstil einen ganz besonderen,  individuellen Charme. Perfektion und Geradlinigkeit sind, was Einrichtung und Deko anbelangt, im Vintage-Stil nicht erwünscht. Je mehr Patina und Kratzer Möbelstücke und Deko aufweisen, desto besser. Deshalb finden antike Flohmarktschätze immer mehr Liebhaber und Freunde, die mit Accessoires aus längst vergangenen Zeiten in ihrer Wohnung für Behaglichkeit, Charme und Individualität sorgen. Auch ich bin ein großer Fan des Vintage-Stils und freue mich deshalb um so mehr, dass ich auf dem Blog "SCHÖN BEI DIR" einen Beitrag zum Thema Herbstliche Tischdeko-Ideen im Vintage Stil schreiben durfte. 








Meinen kompletten Beitrag, weitere Bilder, Inspirationen und eine Auflistung der verwendeten Produkte findet ihr HIER.



Danke für euren Besuch und eure lieben Kommentare! 

Alles Liebe,


                                                  



Gastpost: Leckeres und Gesundes für die Herbsttage

Heute darf ich euch ein leckeres und zugleich gesundes Rezept für den Herbst präsentieren. Gastbloggerin Lea Hofmann hat diesen interessanten Beitrag für euch zusammengestellt. Viel Spaß beim Lesen und Nachkochen!

Sobald der Herbst erreicht ist, fühlen sich viele Menschen träge und krank. Irgendwie kommt man nicht richtig auf Touren und fühlt sich schwach. Zum Teil liegt dies an dem grauen und trüben Wetter, eine weitere Ursache ist häufig jedoch auch eine falsche Ernährung. Wichtig ist hierbei, dass man sich möglichst abwechslungsreich ernährt, um dem Körper alle wichtigen Nährstoffe zur Verfügung zu stellen. Eines der Lebensmittel, die regelmäßig auf dem Speiseplan stehen sollten, ist Lachs.



Lachs ist sehr lecker und auch sehr gesund, da er reich an Proteinen und gesunden Fetten, wie Omega-3-Fettsäuren, ist. Diese Fettsäuren schützen das Herz und auch die Gefäße und regeln auf natürlicher Weise den Stoffwechsel an. Zudem ist in Lachs auch das wichtige Vitamin D enthalten, welches positive Wirkungen auf den Knochenbau und die körpereigene Immunabwehr hat. Auch kann durch die Einnahme von Lachs eine entzündungshemmende Wirkung erreicht werden, was bei schwereren Erkrankungen wie zum Beispiel Arthritis sehr nützlich sein kann. Omega 3 helfen auch beim Muskelaufbau und Fettabbau und verbessern die Hirnfunktion. Wer jedoch allergisch gegen Fisch, insbesondere Lachs, ist, kann eventuell von Omega-3-Fettsäuren in Kapseln, die man bequem auch im Internet findet, Gebrauch machen.

Ein anderes vitaminreiches Lebensmittel ist Kürbis und Herbstzeit bedeutet ja auch Kürbiszeit, da das Gemüse ein echter Allrounder ist. 














Kürbis liefert wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Kalzium, Magnesium, Zink, Eisen und, genau wie der Lachs, ungesättigte Fettsäuren (Omega 3). Im Handel können unterschiedliche Sorten und Arten des beliebten Gemüses erworben werden. Sie alle sind sehr gesund und gerade deswegen sollte im Herbst nicht auf den Kürbis verzichtet werden. Das ist ja auch der Grund, warum ich in einem einzigen Rezept Lachs mit Kürbis kombinieren wollte, nämlich um etwas leckeres und gesundes in den Herbsttagen genießen zu können.

Und nun komme ich endlich zum Rezept. Ich dachte es wäre eine schöne, eine leckere Kürbis-Lachs-Lasagne zu machen.



Hierfür muss man zunächst den Kürbis (am besten eignet sich Butternut-Kürbis) schälen und die Kerne entfernen, bevor er in Würfel geschnitten wird. Im nächsten Schritt wird eine Zwiebel gewürfelt und in einer Pfanne mit etwas Butter gedünstet, bis sie glasig ist. Über diese wird nun etwas Mehl gestreut und zusammen mit den Zwiebelwürfeln angeschwitzt, bevor die Mischung nun mit Sahne und Gemüsebrühe abgelöscht wird.
Im nächsten Schritt wird etwas Salz, Pfeffer und auch Muskatnuss hinzugegeben, um die Soße zu würzen. Nun werden 200 Gramm Gouda und 1/2 Bund Dill klein geschnitten und ebenfalls eingerührt. Im letzten Schritt wird nun eine Auflaufform benötigt, in der die Soße, die Lasagneplatten, der Lachs und natürlich auch der Kürbis abwechselnd geschichtet werden. Die Lasagne sollte von oben mit einer Platte abgeschlossen werden, und wenn noch etwas Soße übrig ist, kann sie auf der letzten Platte verstrichen werden. Nun wird die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen gegeben und ca. 45 bei 200 Grad dort belassen. Und dann... Guten Appetit!

Hier geht es zu den Zutaten:

1 Kürbis(se) (Butternut) 750 - 1.000 g
1 Zwiebel(n) 30 g
30 g Butter
30 g Mehl
250 ml Sahne
500 ml Gemüsebrühe

Salz und Pfeffer
Muskat

200 g Käse (Gouda)
½ Bund Dill
250 g Lasagneplatten
200 g Lachs (geräuchert)



















Wen ich mir diese Bilder so ansehe bekomme ich richtig Hunger. Lasagne gehört zu meinen absoluten Lieblingsspeisen :)!

Danke nochmals an Gastbloggerin Lea für diesen interessanten Beitrag.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Herbstwochenende!

Alles Liebe,

Veröffentlichung in der Zeitschrift MANUELL

Kennt ihr die Zeitschrift MANUELL - ein tolles Magazin für Textilarbeit und Werken mit kreativen Inspirationen und wunderschönen Illustrationen? Nein, ich leider bis vor Kurzem auch nicht - doch nun liegt die neueste Ausgabe mit dem Titel "Shabby Chic" druckfrisch vor mir und die Freude ist groß! Denn auf Seite 52 steht ein kleiner, feiner Bericht über meinen Blog White and Vintage, direkt neben der lieben Kuni vom Blog Kunis Little White Castle.





Ich konnte es kaum erwarten, die neue Ausgabe in den Händen zu halten. Als dann nun endlich die Septemberausgabe der Zeitschrift MANUELL in meinem Briefkasten lag, ließ ich alles stehen und liegen, schnappte mir eine heiße Tasse Tee und ließ mich auf einem gemütlichen Plätzchen im Garten nieder. Meine Neugier auf den Inhalt dieser Zeitschrift und den Artikel über meinen Blog war einfach riesengroß!






Und siehe da - auf Seite 52 entdeckte ich dann auch den Artikel über meinen Blog. Danke nochmal an das MANUELL-Team für diesen wunderbaren Artikel. Ich habe mich total gefreut!
Das Foto übrigens stammt von meinem letztjährigen Beitrag "Der Eingangsbereich - mehr als nur ein Vorraum".




Vielleicht könnt ihr euch noch an diesen Post erinnern. Ich wollte mit diesem Beitrag zeigen, dass auch kleine Vorräume mit wenig Aufwand liebevoll und gemütlich gestaltet werden können und somit einladend und freundlich wirken. Und nun lacht mir eines dieser Bilder aus einer Zeitschrift entgegen - wer hätte das gedacht :)!


Beim Durchblättern des Magazins habe ich ein paar tolle DIYs entdeckt, die ich unbedingt umsetzen möchte. Auch zum Thema "Oberflächengestaltung" habe ich wieder einiges dazugelernt - man lernt ja nie aus :)!




Für alle Shabby-Chic Freunde kann ich diese Ausgabe nur wärmstens empfehlen. Ihr werdet begeistert sein.
Aber nicht nur meinerseits ist die Freude über meine Blogvorstellung riesengroß, sondern auch für euch, meine lieben Leser, habe ich eine freudige Überraschung. Die liebe Christa vom MANUELL - Team hat mir eine Themenmappe für Adventbasteleien zukommen lassen. Auf über 20 Seiten findet ihr kreative Ideen und Bastelanleitungen für den Advent. Diese Mappe darf ich an meine Leser verlosen. Wer also Lust hat eine solche Mappe zu gewinnen, der kann hier im Anschluss einfach einen Kommentar hinterlassen. Schön wäre auch, wenn ihr dieses Bildchen auf eurem Blog verlinken würdet. Danke dafür! Mitmachen können alle eingetragenen Leser oder solche, die es noch werden wollen. Die VERLOSUNG endet am 30. Oktober. Ich halte euch allen die Daumen und wünsche euch viel Glück!


In diesem Sinne, alles Liebe und Gute,









Die letzten Sommertage...


Obwohl meteorologisch gesehen der Herbst bereits angefangen hat, haben wir laut Kalender immer noch Sommer. Auch die Temperaturen fühlen sich noch so richtig sommerlich an. Da der Sommer meine absolute Lieblingsjahreszeit ist, genieße ich die letzten Sommertage in vollen Zügen. Auch was meine Deko und Farbgestaltung anbelangt, herrscht bei mir noch immer Sommerlaune pur! Die letzten Tage habe ich mir ein paar Duftwicken im Garten gepflückt und im ganzen Haus verteilt. Ein lieblich, süßlicher Duft strömt nun durch Küche und Wohnzimmer. Es riecht so richtig nach SOMMER!






Im Frühling habe ich entlang unseres Staketenzaunes Duftwicken in allen möglichen Farben gesät. Mittlerweile erobern diese wohlriechenden Pflanzen bereits den gesamten Zaun. Ihr intensiver Duft lockt sämtliche Bienen, Hummeln und Schmetterlinge an.


In kürzester Zeit erobern diese farbenfrohen Kletterkünstler Zäune, Mauern und Hauswände. Den ganzen Sommer über blühen die filigranen Blüten der Duftwicke und es lassen sich herrliche Sträuße daraus binden. Regelmäßiges Schneiden fördert sogar eine weitere Blüte. Ab und zu versorge ich meine Duftwicken mit Kompost und Hornspäne. Neben Dünger ist aber auch ein sonniger, möglichst windgeschützter Standort, für eine üppige Blütenpracht Voraussetzung. Dann fühlen sich diese Duftschönheiten pudelwohl.


Ein paar Cosmeen haben sich zu den Wicken gesellt. In der Saatgutmischung "Schmetterlingswiese", die wir heuer ausgesät haben, befanden sich auch rosa und weiße Cosmeen. Solche Saatgutmischungen enthalten ein- und zweijährige Pflanzen, die auf das Nahrungsangebot der Schmetterlinge abgestimmt sind. Denn, nur wenn die Schmetterlinge auch genügend Nahrung für ihre Raupen finden, sind sie im Garten und auf den Wiesen anzutreffen. Im Herbst, wenn dann diese Pflanzen Samen bilden, werde ich einige der Samenkörner absammeln und im nächsten Jahr einen weiteren "Schmetterlings-Wiesenstreifen" anlegen.




Obwohl ich meine Einrichtung farblich sehr dezent halte, liebe ich bunte Farbkleckse, wie diese farbenfrohen Sommersträuße. Sie verbreiten pure Sommerlaune.


Wie so oft habe ich wieder einmal den Wohnzimmertisch gegen eine alte Holzkiste ausgetauscht. Kein anderes Möbelstück wird so oft umgestellt und ausgetauscht wie unser Wohnzimmertisch. Aber irgendwie muss für mich der Couchtisch einfach zur jeweiligen Deko passen. Zurzeit dient diese alte Holzkiste als Tisch und Dekofläche. Ich finde, sie passt super zu meiner Sommerdeko - oder?







Auch in der Küche verströmen die farbenfrohen Wicken ihren süßlichen Duft. Damit das Ganze noch ein wenig blumiger wirkt, habe ich einen fröhlich, floralen Hintergrund für den kleinen, bunten Blumenstrauß gewählt. Dazu habe ich einen geblümten Tapetenrest mit Hilfe von Sprühkleber auf eine Holzplatte geklebt. Und schon haben wir einen hübschen Hintergrund, der jederzeit ausgetauscht oder woanders aufgestellt werden kann.



Als Vase für meine Blumensträuße verwende ich sehr gerne gewöhnliche Einmachgläser. Ich finde sie nicht nur sehr dekorativ sondern auch total praktisch, da sie genügend Platz für die Blumen bieten. Außerdem lassen sich Einmachgläser mit Spitzen oder Stoffresten wunderschön und individuell verzieren.






Richtig fröhlich und sommerlich wirkt meine blumige Deko. Der Herbst kann noch warten, denn ich koste den Sommer bis zum letzten Moment voll und ganz aus!






Auch an der Wand tummeln sich fröhlich-bunte Blumen. Dieses Holzkistchen lag schon längere Zeit ungenutzt in meinem Schrank. Nun bietet es Platz für meine sommerlichen Blumensträuße, die ich in herkömmliche Metalldosen gestellt habe. Ob weiß gestrichen oder im Metallic-Look, Dosen wirken immer sehr dekorativ als Begleiter für kleine und große Blumensträuße.


Nun hoffe ich, dass das Wetter noch eine ganze Weile so wunderschön und warm bleibt! In diesem Sinne schicke ich euch sonnige Grüße! Macht’s gut und bis bald,












DIY- maritime Fensterdekoration


Hallo ihr Lieben,
wie schnell doch die Zeit vergeht. Nun ist unser Italien-Urlaub auch schon wieder eine Weile her und der Herbst zieht langsam aber sicher ins Land. Nächste Woche beginnt bei uns die Schule und der Alltag nimmt dann wieder seinen gewohnten Lauf. Damit meine Urlaubserinnerungen doch noch eine ganze Weile "frisch" bleiben, habe ich mit all meinen Strandschätzen, die ich den ganzen Sommer über gesammelt habe, ein kleines DIY gebastelt.



Muscheln und Schneckenhäuser in verschiedensten Größen, Formen und Farben habe ich am Meer und am  See in Italien gesammelt. Für mich sind solche Funde wahre Schätze. Lassen sich doch daraus die schönsten Dinge zaubern.




Anstelle eines Vorhanges baumeln nun an meinem Fenster frisch und fröhlich Muscheln und Schneckenhäuser, sozusagen ein Muschelvorhang :)!


Jedes Mal, wenn ich dieses Fenster betrachte, werden sofort meine Erinnerungen an all die schönen Sommertage in Italien wach.





















Unvergesslich bleibt auch der kleine Bergsee (Tennosee) oberhalb von Riva (Gardasee). Noch nie habe ich einen so türkisblauen See gesehen. Der Tennosee liegt umringt von Bergen und Wald in einer Mulde. Das Wasser ist glasklar und schimmert traumhaft in der Sonne. Ein kleiner Geheimtipp, denn es befinden sich nicht allzu viele Touristen am See, sodass man hier wirklich eine ruhige Atmosphäre genießen kann.





Solltet ihr vielleicht auch noch ein paar Strandschätze übrig haben, die Anleitung zu meinem Muschelvorhang findet ihr HIER auf diesem Fenstermodemagazin. Einmal monatlich darf ich hier einen Beitrag schreiben. Ich würde mich freuen, wenn ihr mich dort besuchen würdet. Gerne könnt ihr eure Kommentare dort hinterlassen. Danke dafür!

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche.

Liebe Grüße,



APULIEN - das Land der Trulli



APULIEN, das Land der Trulli - ein Land mit besonders viel Charme und Liebreiz war das Reiseziel unseres diesjährigen Urlaubes. Schon immer wollte ich diese entzückenden Häuschen mit "Zipfelmützendach" einmal in Wirklichkeit sehen. Bisher kannte ich sie nur von Bildern und Büchern. Doch nicht nur die Trulli in Alberobello waren sehr beeindruckend auch andere Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die weiße Stadt Ostuni, die malerische Stadt Locorotondo und all die herrlichen Sandstrände mit glasklarem Wasser boten unvergessliche Momente.



Hauptsächlich hier in Alberobello wurden früher diese weiß getünchten Rundhäuser namens Trulli gebaut. Das Wort Trullo bedeutet übersetzt "Kuppel". Die Menschen besaßen einen Trullo auf dem Lande und einen in der Stadt. Die Trulli auf dem Lande dienten als Unterkunft während der Zeit der Feldarbeiten. Nach der Ernte zogen die Menschen wieder zurück in die Stadt, da das Leben auf dem Land zu viele Gefahren barg.


Wie in einem Märchen fühlte ich mich, als ich vor diesen lustigen "Zipfelmützen-Häuschen" stand. So, als ob jeden Moment ein Zwerglein oder ein Schlumpf aus einem der Trulli herauskommen müsste. Ich war total fasziniert von diesem einzigartigen Charme, den diese Trulli ausstrahlten.




Hausnummern besaßen die Trulli früher keine. Anstelle derer hatten alle Trulli ein Zeichen auf dem Dach. Obwohl die Häuser mittlerweile Hausnummern haben, blieben die Symbole auf den Dächern bis heute noch erhalten. 




Heute noch werden diese Trulli bewohnt. Viele davon dienen als Ferienhaus. Einige dienen leider nur mehr touristischen Zwecken. Sie sind vollgestopft mit Souvenirs vorwiegend "Made in China". Finde ich irgendwie schade.


An der Anzahl der Dächer konnte man genau erkennen aus wie vielen Personen diese Familie, die hier wohnte, bestand. Denn jeder Raum hatte ein eigenes Kuppeldach. So wurden mit der Zeit immer mehrere Trulli aneinandergereiht und so entstand ein Bauwerk mit vielen solcher Kuppeldächern.


Unweit von Alberobello befindet sich diese wunderschöne, weißgetünchte Stadt mit dem klingenden Namen Locorotondo. Schmale, verwinkelte Gassen geschmückt mit bunten Blumen strahlen eine ganz besondere Atmosphäre aus. Trotz Hochsaison herrschte hier eine angenehme Ruhe und so konnte ich ohne große Menschenmenge ungestört meine Bilder knipsen.



Total witzig aber sehr kreativ fand ich dieses Blumenmotiv an einer Hauswand in Locorotondo. Eine ganz besondere Art eine Hauswand zu schmücken!


Auch auf dem Balkon schmücken farbenprächtige Blumen die leuchtend weißen Häuser.


Hier lässt es sich aushalten! Hell, sauber und freundlich präsentiert sich diese charmante Stadt den Besuchern. Ich war begeistert!



Nebenbei genießt man von der Stadt aus einen herrlichen Blick über das bekannte Itria-Tal. Unzählige Oliven- und Mandelbäume prägen das Landschaftsbild dieses Tales. Im Hochsommer findet hier die Mandelernte statt. Auf den Märkten konnten wir frische Mandeln kaufen - ein wahrer Genuss!


Die Stadt Ostuni trägt den Beinamen "Weiße Stadt" zu Recht: Schon von Weitem sieht man sie auf der Anhöhe liegen. Auch hier sind die engen Gassen reichlich mit Blumen geschmückt. Einfach wunderschön!




Trotz der schmalen Gassen schmücken die Bewohner liebevoll ihre Häuser mit Blumen und anderen hübschen Accessoires.



Die Wände wirken wie frisch gestrichen - kein Wunder, denn jedes Jahr werden die Hauswände neu mit Kalk getüncht. 



Das Hotel in dem wir wohnten befand sich direkt am Strand von Torre Canne, ein Ortsteil der Provinz Brindisi. Bekannt ist dieser Kurort vor allem wegen seiner besonderen Strände. Außergewöhnlich feinster Sand kennzeichnet diese kilometerlangen, flach abfallenden Sandstrände. Das Symbol von Torre Canne ist dieser weiße Leuchtturm im Zentrum des Ortes.


Das Wasser ist glasklar und angenehm warm. Auch Nichtschwimmer und Kinder können hier bedenkenlos baden, denn bis weit hinein ist das Wasser kaum tiefer als einen Meter.




Natur pur! Die Sandstrände sind von hügeligen Graslandschaften gesäumt. Keine Straße, wenige Hotels, nur ein paar Campingplätze befinden sich hier entlang des Strandes von Torre Canne .


Am 15. August feiern die Italiener hier das Fest "Ferragosta". Zu dieser Zeit macht quasi ganz Italien Urlaub und deshalb ist in den Hoteanlagen auch ziemlich viel los. Ich konnte es kaum glauben, aber außer uns waren nur so ca. zehn weitere Nicht-Italiener im Hotel. Wir hatten das große Glück und durften dieses Fest mit einer Galanacht, die in unserem Hotel ausgerichtet wurde, mitfeiern. Alles wurde hell beleuchtet, fröhliche Musik erklang und herrliches Essen wurde aufgetischt. Um Mitternacht gab es dann ein wunderschönes Feuerwerk. Eine bleibende Erinnerung für alle Gäste, ganz bestimmt!



Abends schlenderten wir stundenlang barfuß entlang des Strandes. Dabei konnte man angenehm im seichten, warmen Wasser dahinmarschieren - scheinbar endlos. Wenn dann die Sonne tief am Horizont stand leuchtete das Licht besonders schön. Apulien ist wirklich eine Reise wert! Wir werden bestimmt wieder kommen!

Mit diesen Bildern möchte ich mich für heute bei euch verabschieden. Danke für all eure lieben Kommentare. Macht’s gut und bis bald,