Herbstliche Gartenimpressionen



Letzte Woche zeigte sich das Herbstwetter von seiner schönsten Seite. Die Temperaturen kletterten bis über 20 Grad! Natürlich musste ich diese traumhaften Herbsttage unbedingt mit meiner Kamera festhalten, und so schlenderte ich durch meinen Garten und machte für euch ein paar Schnappschüsse. Zum Glück habe ich dieses Vorhaben nicht auf die lange Bank geschoben, denn heute hat es ziemlich stark gestürmt und geschneit! Ja, es liegen bereits  an die 10 Zentimeter Schnee!!





 Die Mauerkatze an der Stallwand hat sich tiefrot gefärbt.





Auch die Fetthenne setzt mit ihrem kräftigen Rotton farbliche Akzente im Garten. Sie hält übrigens sehr gut in der Vase.









 Unsere Stute Asonia genießt die letzten warmen Sonnentage.








Diese Hortensie habe ich erst kürzlich eingepflanzt. Ihre kräftige Farbe hat mir so gut gefallen.




Das hübsche Fräulein an der Hauswand scheint sich auch über die wärmenden Sonnenstrahlen zu freuen. Sie ist ein Mitbringsel aus der wunderschönen Toskana.








 Immer noch in ihrer ganzen Frabenpracht strahlt die Cosmea. Da ich beim Gärtner keine Pflänzchen mehr bekommen habe, habe ich sie heuer das erste Mal selber ausgesät. Die ersten Blüten zeigten sich relativ spät im Sommer, dafür erfreuen sie mich jetzt noch den ganzen Herbst bis der erste Frost sich ankündigt.


Diese "Butte" habe ich weiß gestrichen und mit herbstlichen Pflanzen dekoriert. Sie steht auf unserem Balkon.







 Die zweite "Butte" habe ich naturfarben belassen und mit Geranien befüllt.


Ich hoffe, wir können diesen Herbst noch weitere solche Schönwettertage genießen. Der Winter kann noch warten :)

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei all meinen Leserinnen bedanken. Eure netten Kommentare erfreuen mich jedesmal wieder aufs Neue.

Bis bald und alles Liebe,
Christine



Zuwachs auf unserem Bauernhof


Darf ich vorstellen: Antonia, Paulina , Kunigunde - unser Neuzugang auf unserem Hof.

Die drei Sussex Hühner haben sich in ihrem neuen Hühnerhaus schon sehr gut eingelebt.



Das Sussex - Huhn ist eine alte englische Haushuhnrasse. Sie sind sehr robust und suchen sich ihr Futter am liebsten selber in der Natur. Ständig sind sie am Graben, Rupfen und Zupfen. Frisches Gras lieben sie besonders.



Wir haben uns für diese Rasse entschieden, weil sie keine besonderen Flugkünstler sind und so der Zaun nicht allzu hoch sein musste.



Das Häuschen war ursprünglich ein Hochsitz (Jagd). Natürlich musste ich dieses gleich weiß streichen. Olivgrün (ursprüngliche Farbe) ging gar nicht.
Damit das neue Hühnerhäuschen nicht allzu sehr die Gestalt eines "Klohäuschens" verkörpert, habe ich noch zwei Blumenkästen unter den Fenstern angebracht.






In die Blumenkästen setzte ich dunkelrote Nelken und lilafarbene Astern. Natürlich durfte die Hortensie auch nicht fehlen.






                           Antonia scheint mein Blumenschmuck zu gefallen :))





Das Schild habe ich aus einem Stück Abfallholz gebastelt.





Das sind die ersten Eier, die unsere drei Hühner gelegt haben. Da die Hühner erst ein paar Monate alt sind, sind die Eier noch kleiner als sonst.

Es ist ein schönes und beruhigendes Gefühle, wenn man weiß, dass die Eier von glücklichen Hühnern stammen.



...und außerdem schmecken sie vieeeel besser!











So, das wars für heute. Ich wünsche euch allen eine schöne Woche mit vielen Sonnenstunden und möchte mich ganz herzlich für all eure netten Zeilen bedanken.

Bis bald,
Christine