Frühling im Haus und Stall


Da wir auf ca. 1000 m Höhe wohnen, dauert es bei uns immer etwas länger bis der Frühling Einzug hält.

Doch die letzten zwei Wochen waren auch bei uns ziemlich mild und so konnte ich schon einige Blumen und Blüten als Fotomotiv entdecken.

Im Stall sind bereits die ersten Fohlen zur Welt gekommen. Sie genießen sichtlich das angenehme, warme Frühlingswetter.



Mein Name ist "Bellamie" und ich bin bereits drei Tage alt. Am liebsten spiele ich mit meiner Mama fangen und leg mich dann müde vom vielen Herumtoben in die warme Sonne.


Narzissen, Nesseln, Gänseblümchen und Primeln freuen sich über dieses schöne Frühlingswetter.




Sogar die Äste des Marillenbaumes tragen die ersten Blüten.


Das kleine Fohlen schläft tief und fest, doch die Mama wacht aufmerksam über ihren kleinen Schützling.
Wovon das Fohlen wohl träumt?








Das tägliche Spielen und Laufen festigt die Sehnen und Bänder.






    Das Abendrot kündigt die bevorstehende Nacht an. Ein erlebnisreicher "Fohlenalltag" in den Bergen neigt     sich dem Ende zu.



    Auf dem Balkon blühen rosa und weiße Primeln um die Wette.










  Auch im Wohnzimmer zaubern frische Blumen  Frühlingsstimmung herbei. Die Bauernhortensie setze ich      wenn sie verblüht ist nach draußen in den Garten.







    Geschirrtücher und Kissen setzen frische Farbakzente.




Schöne Frühlingsgrüße an alle und vielen Dank für all die netten Kommentare,

Christine






Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Christine,
    was für schöne Fotos (ich krieg gerade doch wieder Lust auf Urlaub in den Bergen) und so viele Fohlen habt ihr.... Bellamie ist ja eine ganz bezaubernde Maus, mit ihrem Fleck auf der Schnute.
    Herzliche Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  2. Oooohhhhhh, sind die Fohlen süß, liebe Christine, da habe ich gleich ein paar Tränchen in den Augen........wie sehr sie sich des Lebens freuen! Und was für ein herrlicher Ort, an dem ihr lebt! Und ich bewundere es sehr, wie du bei so einem ausgefüllten Alltag noch Zeit für all die liebevollen Kleinigkeiten findest! 1000 Dank, für deine zauberhaften Zeilen und himmlische Frühlingstage,

    bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jade,

    vielen Dank für deinen netten Kommentar. Ja, ich liebe es meine Umgebung mit schönen Dingen zu gestalten. Für mich bedeutet das keine zusätzliche Arbeit, sondern ich empfinde es als eine wunderschöne Beschäftigung.
    Bis bald und liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christine,
    wie wunderschöne Bilder und da geht mein Herz auf bei den süßen Pferdebildern, oooohhhh ich will auch ein Pferd schon seit ich 7 bin, vermutlich Pippi Langstrumpf Syndrom, leider hat das bis heute Lichtjahre später nicht geklappt, ich hatte mal ein halbes ne Reitbeteiligung war aber nicht das gleiche, ich möchte das mein Pferd auch bei mir wohnt, na ja dafür hab ich den Stall voll Katzen ist ja auch schon was.
    Sehr schön ist es bei dir, gut, dass dich Birgit vorgestellt hat.
    Alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen